23.11.2017 #Link

Studieninformationstag 2017

22. November 2017

Gestern fand der alljährliche Studieninformationstag an der HfG Karlsruhe statt. Ziel des Informationstages ist es Schülern und Studieninteressierten einen Eindruck der Hochschule zu vermitteln und ihnen Einblicke in die verschiedenen Studiengänge zu gewähren. Wie jedes Jahr, war es auch dieses Jahr Aufgabe des 1. Semesters den Studiengang Kommunikationsdesign mit einer Präsentation, der Gestaltung von Informationsflyern sowie Führungen durch die Studios des Fachbereiches vorzustellen. 

20.11.2017 #Link

Talkshow #30: Dinamo Typefaces

21. November 2017, 17:15 Uhr im Glaskubus, 2. OG

DINAMO ist ein Schweizer Designstudio, gegründet und betrieben von Johannes Breyer und Fabian Harb. Ansässig in Basel und Berlin betätigt sich Dinamo im Schnittpunkt von Schriftgestaltung, Grafik Design, Software und technologischer Entwicklung, Ausbildung, deren Kombination und Verbindung sowie die Übersetzung in Objekte und den öffentlichen Raum.

Neben kommerziell erhältlichen Produkten hat Dinamo unter anderem exklusive Schriften für die Kunsthalle Zürich (CH), Warp Records (UK), Elton John (US), Yale Architecture (US), Manifesta 11 (CH), Harvard Graduate School of Design (US), Universal Music (GER), IBA Thüringen (GER), Festival B:om (KR), Gagosian Gallery (US), Planet Mu/Knives (GER/UK), MIT (US), LayTheme (GER) oder den Deutsche, Zypriotischen und Estländischen Pavillon an der 55. und 56. Venedig Biennale entworfen.

Johannes und Fabian sind Gastdozenten an der Estländischen Kunstakademie in Tallinn (EE), unterrichten Kurse an der UdK Berlin (DE) sowie der Schule für Gestaltung in Sankt Gallen (CH) und halten Vorträge und Workshops an Ausbildungsstätten weltweit.

www.abcdinamo.com

31.10.2017 #Link

Talkshow #29: Avoid Red Arrows

7. November 2017, 17:15 Uhr im Glaskubus, 2. OG

Am Dienstag, den 07. November 2017 findet im Rahmen des „Let's Fonts” Seminars von Johnson Kingston ein Vortrag des Avoid Red Arrows Kollektivs (Stefanie Miller, Marko Grewe, Peter Stahmer) statt.

— Make sure to be there —

Avoid Red Arrows is a collective for type design matters. It was founded in 2008 by Marko Grewe, Stefanie Miller, Simon Roth and Peter Stahmer who met during their studies at Karlsruhe University of Arts and Design.

The collective uses typography as a medium to communicate, constantly exploring new aesthetic ways for this communication with type in their projects. Avoid Red Arrows publishes fonts developed by designers for different purposes. Avoid Red Arrows is initiating and producing independent projects but the collective is also interested in commissioned work and consulting.

www.avoidredarrows.de

21.10.2017 #Link

Eröffnung des Wintersemesters 2017/18

Montag 16.10.2017: Prof. Dr. Zielinski leitet das kommende Wintersemester ein und begrüßt Studierende, Lehrende und Neuankömmlinge. Willkommen an der HfG Karlsruhe! Musikalisch unterstützt wird der Abend  von Anina Rubin und ihrem Klavierstück „far”. Nach einer kurzen Performance des Gastprofessors Julian Oliver, findet Die Eröffnung mit der Vergabe der Diplomzeugnisse durch Prof. Dr. Johan Hartle ihr Ende.

Wir wünschen allen einen guten start ins neue Semester.

15.10.2017 #Link

Gemeinsames Frühstück der Semestereröffnung

Das kommende Wintersemester wird traditionell mit einem gemeinsamen Frühstück aller KD-Studenten und der Professoren begonnen. Dabei stellen die Professoren sowie die neuen Lehrbeauftragten für dieses Semester, David Bennewith (NZ), Laurenz Brunner (CH), Anja Kaiser (D), Jung Myung Lee (NL), Hendrik Schrat (D), Cally Spooner (UK), Manon Wertenbroek (CH/NL) ihre Seminare und Workshops den Studierenden vor.Ganz besonders freuen wir uns auf die neuen Studierenden des ersten Semesters.

Das Frühstück findet am 17. Oktober im Glaskubus statt.Wir wünschen allen Studierenden einen guten Start in das neue Semester.

28.07.2017 #Link

Ciao, Diplomaustellung

Die Ausstellung ist für alle teilnehmenden AbsolventInnen ein Abschied von der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, an der sie erfolgreich studiert haben. Die ausgestellten Werke bilden in ihrer Vielfalt die Bandbreite verschiedener Fachbereiche an der Hochschule ab. Sie stehen für die Abgeschlossenheit des Studiums, das an der HfG Karlsruhe mit einem Diplom endet. Zugleich haben die Studierenden in ihren Diplomprojekten die Möglichkeit, die Experimentierfreudigkeit des Studiums noch einmal in vollen Zügen auszukosten.

In der Ausstellung werden Werke von Xenia Fastnacht, Adam Gawel, Hasan Halilovic, Robert Hamacher, Felix Kalka, Ira Konyukhova, Thomas Maier, Larissa Mantel, Pia Matthes, Wataru Murakami, Michail Rybakov, Natalia Schmidt, Iris Weigel und Philippe Mainz gezeigt. Ebenso integriert ist eine kleinere Gruppenausstellung, die auf einer der Lichtbrücken Vordiplome von Vanessa Bosch, Manuel Cistof, Juliane Fuchs, Philip Lawall und Alexander Theis präsentiert










15.07.2017 #Link

Einblick in den Rundgang der Hfg Karlsruhe

Am 13. Juli fand der Rundgang statt. Mehre Tage konnten Besucher  einen Einblick in die Endergebnisse aus einen spannenden Semester an der HfG Karlsruhe erhalten . Die Arbeiten des Fachbereichs Kommunikationsdesign wurde über ein electronische Anzeige gezeigt.
Auch die Plakatwand wurde durch Poster jedes Studierenden neu behängt.

12.07.2017 #Link

Präsentationstag

Heute findet der Präsentationstag unseres Fachbereichs statt. Studierende präsentieren die innerhalb der Seminare und Workshops entstandene Arbeiten.


21.06.2017 #Link

Workshop mit Olivier Lebrun

Karlsruhe everything around me (k.r.e.a.m.) is a 3 days workshop to investigate back and forth in communication, or how transmitter and receiver are playing together. You will be the transmitter, Karlsruhe people the receiver. Book is an extension of the eye? Medium is the message? Well if the message has to be convey, we'll use a convoy as an immaculate surface to design the "scale and form of human association and (inter)action"(2).
(2) Marshall Mc Luhan, Understanding Media, p9,1964.

20.06.2017 #Link

Am 20.06 um 20 Uhr gaben Studierende einen Einblick in Projekte, die im letzten Semester außerhalb von Seminaren als Auftragsarbeiten entstanden sind. Das Format ist als regelmäßiger Dialog zwischen Studiereden der oberen und unteren Semester angedacht und soll neben der Entwurfs- und Konzeptarbeit auch Informationen zu Kundenkontakt, Druckverfahren und Projektplanung vermitteln.
Für Sudierende ist das eine einmalige Gelegenheit etwas "echte Arbeitsrealität außerhalb der Kunsthochschulblase" zu erfahren. Der Abend wurde mit einer Fragerunde und kühlen Aperol Spritz abgerundet. 


Folgende Projekte werden vorgestellt: 
- Jahresbericht für die Kunsthalle Basel, Basel (CH)(Bárbara Acevedo Strange, Tatjana Stürmer)
- Jahresbericht der HfG 2017(Lino Santo, Anna Cairns, Sascia Reibel)-
- Einladungs- und Anmeldungskonzept für die Verleihung des Ernst-Schneider-Preises 2016
 (Phil Zumbruch, Lino Santo, Jannis Zell)
- Webseite für das Webresidencies-Programm Schloss Solitude / ZKM(Simon Knebl)
- Webseite für Beyond Spectacle Residencies, Vancouver (CA) (Felix Plachtzik, Marcel Strauß)- Buchgestaltung: My House, Jaap Scheeren, Museum of the Image (NL)(Mathias Lempart)

14.06.2017 #Link

25 Jahre HfG - Kunst, Design, Denken

Zu ihrem 25 Jährigen Jubiläum, läd die Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe zu 3 spannenden Podiumsdiskussionen ein. Neben ehemaligen Studierenden sind viele Professoren der letzten 25 Jahre eingeladen.

Montag, 26.06. 19 Uhr
Podiumsgespräch mit
Daniel Libeskind, Beatrix von Pilgrim, Peter Weibel und Siegfried Zielinski

Mittwoch, 28.06. 19 Uhr
Podiumsgespräch mit
Marie-Jo Lafontaine, Marcel Odenbach und Klaus vom Bruch
Moderation: Anja Dorn und Siegfried Zielinski

Freitag, 14.07. 19 Uhr:
Podiumsgespräch mit ehemaligen Studierenden der HfG
Christoph Keller, Bettina Funcke, Margarete Vöhringer und Dorcas Müller
Moderation: Barbara Kuon

12.06.2017 #Link

Intensive care

Googelnd und reisend suchte sie in Archiven nach Kunst- und Kulturbegriffe, die in ihrer Zeit etabliert waren, die aber nicht tradiert wurden. Bei kühlenden Getränken stellte Johanna Ziebritzki vier ausgewählte Positionen von Künstlerinnen und Theoretikerinnen aus der Moderne vor. Die Sängerin Claire Waldoff, die Tänzerin Anita Berber sowie die Herausgeberin Elga Kern und die Kunsthistorikerin Stella Kramrisch, die vorgestellt wurden, sind vier reichhaltige Positionen aus dem Kunstfeld, deren Werke erstaunlich zeitgenössisch wirken und die heute produktiv gemacht werden können.

08.06.2017 #Link

Talk von Fraser Muggeridge

Fraser Muggeridge Studio entwirft Publikationen und Drucksachen für eine außergewöhnliche Vielfalt von internationalen Künstlern und Kunstinstitutionen. Augebildet am Department of Typography and Graphic Communication at Reading University in den 1990er Jahren, ist Frasers Ästhetik immer vielfältiger geworden und bezieht sich durch obskure und bunte Ausdrucksweise auf klassische Druckkultur.

Am 08.Juni war Fraser Muggeridge Gast der KD-Talkreihe und gab einen Einblick in seine Arbeiten und sein Designverständis.


30.04.2017 #Link

Draglab von Felix Kalka

In seinem Diplomprojekt "DRAGlab", welches vom 03. Mai bis 30. Juli im Licht-hof der HfG aufgebaut ist, beschäftigt sich Felix Kalka mit dem Thema "Drag, Gender und Persona".Kern des DRAGlabs ist es, Besuchern das Thema "Drag" durch Talks und Work-shops näher zu bringen und zudem eine Selbsterfahrung zu ermöglichen. So wird in der Talkreihe und dem begleitenden Seminar "Mimikry - Maske und Spiel" des Gamelabs Karlsruhe ausgehend von Roger Callois Buch "Die Spiele und die Menschen: Maske und Rausch" theoretisch an das Thema herangeführt. In Workshops und Einzelterminen im Lab werden durch Drag das Äußere der teilnehmenden Personen umgestaltet und dadurch die Möglichkeit der Selbsterfahrung angeboten. Termine können über die Internetseite oder per Mail vereinbart werden.

www.draglab.de

28.04.2017 #Link

Intensive Care

Die Veranstaltungsreihe Intensive Care begann dieses Semester im Kultur- und Projektraum COLA TAXI OKAY mit einer performativen Vorstellung der Recherchearbeiten von Rebecca Stephany und der norwegische Künstlerin Isfrid Angard Siljehaug. Dabei behandelten sie, in teils telepathischer Interaktion mit den Anwesenden, die ersten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte, verschiedene Wege der nicht-schriftlichen Kommunikation und das Mysterium der kontinental übergreifende abstrakten Symbole der prähistorischen Höhlenmalerei. Feuchte gräuliche Paste und übel riechender Tee erinnerten olfkatorisch an eine modrige Höhlenwelt 30.000 Jahre vor unserer Zeit.





19.04.2017 #Link

Semestereröffnung des Sommersemesters 2017

Vom 11.-13. April eröffnete Prof. Dr. Siegfied Zielinksi das Sommersemester.

Unsere Fachbereichsleiterin Rebecca Stepfany stellte die neuen Vertretungsprofessoren Ivan Weiss und Michael Kryenbühl vor, die die "Digitale Professur" übernehmen werden und James Langdon, der die Professor von Urs Lehni übernehmen wird.
Wir freuen uns, zusätzlich zum festen Lehrpersonal, für das Semester folgende Gäste an unserem Fachbereich begrüßen zu dürfen: Sarah Kremer (FR), Johanna Benz (D), Dafi Kühne (CH), Leila Peacock (CH), Coralie Gourguechon (FR), Prem Krishnamurty (USA), David Stjernholm (DNK). Wir wünschen allen
Studierenden und Lehrenden ein erfolgreiches Sommersemester 2017.





10.04.2017 #Link

Takeover Instagram

Wir sind ab sofort auch auf Instagram vertreten: hfg_karlsruhe_kd - follow us!
Der Account wird im "takeover"-Prinzip je zwei Wochen lang von unterschiedlichen Studierenden und Lehrenden des Fachbereichs betreut, die Studienalltag, Projekte, Veranstaltungen und vieles mehr dokumentieren.

www.instagram.com/hfg_karlsruhe_kd

08.04.2017 #Link

Eröffnung des Sommersemesters 2017

Endlich ist es wieder so weit. Das Sommersemester fängt an und wird traditionell mit einem gemeinsamen Frühstück in der HfG am 14. April eingeleitet.
Hier stellen alle Professoren ihre Seminare für das kommende Semester vor.

Besonders freuen wir uns, dass Prof. Ivan Weiss und Prof. Michael Kryenbühl (CH), Sarah Kremer (FR), Johanna Benz (D), Dafi Kühne (CH) und Anja Dorn ab diese Semester bei uns unterrichten werden.

Wir wünschen allen Studierenden einen guten Start in das neue Semester.

07.04.2017 #Link

AUSZEICHNUNG DER HFG-PUBLIKATION „BERNARD CHADEBEC. INTRUS SYMPATHIQUES“

Das Buch "Intrus Sympathiques" über Bernard Chadebec, das in Prof. Urs Lehnis Seminar entstanden ist, wurde als eines der schönsten Schweizer Bücher 2016 ausgezeichnet. Außerdem gewann es in Leipzig bei den Schönsten Bücher aus aller Welt eine Bronzemedaille. Es wurde in Zusammenarbeit mit Simon Knebl, Sascia Reibel, Phil Zumbruch und Eva Tatjana Stürmer entwickelt.

06.04.2017 #Link

Der Bookboy auf der It's a Book in Leipzig

Auf der It's a Book, der Independend Publishing Fair in der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig war die Publikationsplatform der HfG "Bookboy" präsent und zeigte dort, neben vielen anderen Verlagen und Publishern die Arbeiten der Studenten aus karlsruhe.

bookboy.hfg-karlsruhe.de



2g12b.de

14.02.2017 #Link

Abschlusspräsentationen des Wintersemesters

Am 15. Februar fand erneut der KD Präsentationstag in unserem Fachbereich statt. Von 9 bis 17 Uhr präsentierten die Studenten aller Kurse ihre Endergebnisse und Zwischenstände. Ab 17 Uhr wurden die multimedialen Arbeiten im Karlsruher Kino "Schauburg" vorgestellt.
Vielen Dank an alle Studenten, Professoren und Mitarbeiter, die dieses Semester mitgestaltet haben.

































31.01.2017 #Link

Uta Eisenreich mit Intensive care: Als ob

Uta Eisenreich ist bildende Künstlerin und arbeitet vorwiegend an der Schnittstelle zwischen Fotografie und Performance. Sie integriert Strategien des Performativen in ihre fotografische Arbeit und benutzt ihre Kamera wiederum als performatives Mittel live auf der Bu?hne. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der merkwürdigen Beziehung zwischen Denken und Realität und konzentriert sich in den letzten Jahren auf das Phänomen Sprache. Am Dienstag besuchte sie die HfG und erzählte über sich und ihre Arbeit während die Studenten verschiedene Übungen mit verschiedenen Materialien machten.

Auf dem schmalen Grat zwischen Gemeinsinn und ungemeinem Unsinn erforscht sie systematisch die vertrauten Methoden zur Erfassung unserer mutmaßlichen Realität. Als gemeinsames Merkmal benutzen sowohl ihre Performances als auch ihre fotografischen Stillleben eine Tischplatte (eine metaphorische und wörtliche Tabula Rasa), auf der archetypische Alltagsobjekte sorgfältig arrangiert werden. Rätselhafte Kompositionen beschwören flüchtige Erinnerungen herauf; elementare Wissenschaft, Zaubertricks, Kunstgeschichte, Assessment-Tests und optische Täuschungen gehen zähflüssig in einander über.

27.01.2017 #Link

Professur Gestaltung mit digitalen und vernetzen Medien

Am 25.01 fanden Hearings für die Professur Gestaltung mit digitalen und vernetzen Medien statt. Internationale Grafikdesigner_innen haben ihre Arbeit und Lehre in der HfG vorgestellt.
Zu Gast waren Luke Archer, Lukas Zimmer & Anthon Astrom, Ivan Weiss & Michael Kryenbühl, Christoph Knoth & Konrad Renner, Urs Hofer, Anja Groten.

21.01.2017 #Link

Design For The Sick: Wettbewerb für Studierende der HfG Karlsruhe

In Bretten entsteht derzeit ein Krankenhausneubau, die Rechbergklinik. Drei unterschiedliche Orte im Gebäude (Zwei Innenhöfe, ein zentraler Flur und das Foyer) sollen durch Kunst, Design, Grafik, Szenografie für die Patientinnen und das Krankenhauspersonal verbessert, bespielt oder aufgewertet werden. Der Wettbewerb richtet sich an HfG-Studierende aller Fachbereiche. Die Jury setzt sich aus ProfessorInnen der HfG und VertreterInnen der "Kliniken im Landkreis Karlsruhe GmbH" zusammen.

Termine: Ausgabe der Wettbewerbsaufgabe und Ortsbesichtigung des Rohbaus: 15.02.2017, 12h, R102Abgabe, Präsentation und Jurysitzung: Zu Beginn des Sommersemesters 2017.
Zu gewinnen gibt es: 4000,00 €

DESIGN FOR THE SICK ist ein Ferienprogramm von Katharina Wahl und Thomas Rustemeyer



(Gestaltung: Cécile Kobel & Béla Meiers)

19.01.2017 #Link

Vortrag Jurgen Bey


Jurgen Bey ist Direktor des Sandberg Institut, interdisziplinärer Designer und leitet zusammen mit der Architektin Rianne Makkink das Studio Makkink&Bey in Rotterdam. In seinem Vortrag sprach er über Realität, Schein und seine Dioramen, die Teil seiner weit gefächerten Arbeit als Künstler sind. Der äußert spannede Vortrag zeigte neue Perspektiven und Denkweisen des Niederländers und gab weite Einblicke in seine Arbeit mit utopischen Modellen. Realität sei das schönste überhaupt und Selbstzweifel seien essenzieller Teil des Künstlerdaseins.

News

Kommunikationsdesign
an der HfG Karlsruhe